SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Auf wen treffen die Baskets international?

Auslosung der BCL-Gruppen am Mittwoch, den 11.7.2018

Die Saison 2018/2019 rückt mit großen Schritten näher, sowohl in der easyCredit BBL als auch der Basketball Champions League. Bezüglich des internationalen Wettbewerbs naht nun die Entscheidung, auf wen die Rheinländer in der Gruppenphase treffen. Die Auslosung der insgesamt vier Achtergruppen findet am Mittwoch, den 11.7.2018, statt, die Spielzeit selbst beginnt Mitte Oktober.

Gibt es für Josh Mayo ein Wiedersehen mit Besiktas Istanbul? (Foto: Jörn Wolter)

Neben der Mannschaft von Cheftrainer Predrag Krunic sind mit Brose Bamberg und den MHP RIESEN Ludwigsburg – die Barockstädter schafften es 2017/2018 bis ins Final Four – zwei weitere deutsche Teams für die Basketball Champions League gesetzt. Mit medi bayreuth schickt sich ein weiterer Bundesligist an, in das Teilnehmerfeld vorzurücken, muss dafür jedoch erst die Qualifikation erfolgreich bestreiten.

Durchaus möglich ist, dass es für Bonn ein Wiedersehen mit dem ein oder anderen Konkurrenten des Vorjahres gibt. Sowohl Besiktas Istanbul, CEZ Nymburk, Oostende als auch Sidigas Avellino nehmen ebenfalls wieder an der Basketball Champions League teil. Saloniki und Nanterre, der neue Club von Julian Gamble – müssen sich zuerst in der Qualifikation behaupten.


Die gesetzten Mannschaften:

AEK (GRE), Banvit (TUR), Besiktas Sompo Japan (TUR), Brose Baskets Bamberg (GER), CEZ Nymburk (CZE), Iberostar Tenerife (ESP), MHP Riesen Ludwigsburg (GER), Neptunas Klaipeda (LTU), PAOK (GRE), Sidigas Avellino (ITA), SIG Strasbourg (FRA), Umana Reyer Venezia Mestre (ITA), Anwil Wloclawek (POL), Eskisehir Basket (TUR), Hapoel Jerusalem (ISR), Hapoel UNET Holon (ISR), JDA Dijon Basket (FRA), Le Mans Sarthe Basket (FRA), Montakit Fuenlabrada (ESP), Oostende (BEL), Opava (CZE), Petrol Olimpija (SLO), Promitheas Patras (GRE), Segafredo Virtus Bologna (ITA), Telekom Baskets Bonn (GER), Ventspils (LAT)

Neben den 26 bereits für die reguläre Europapokal-Saison gesetzten Teams streiten weitere 30 Mannschaften am Mitte September um die sechs verblieben Plätze auf das sportliche Anwartschaftsrecht. Wie im Vorjahr wird es insgesamt drei Qualifikationsrunden geben, an deren Ende die sechs Clubs feststehen, die das 32er-Feld komplettieren.

Die an der Qualifikation teilnehmenden Mannschaften:

Aris (GRE), Avtodor Saratov (RUS), Bakken Bears (DEN), CSM Oradea (ROM), Movistar Estudiantes (ESP), Telenet Giants Antwerp (BEL), Donar Groningen (NED), Lukoil Levski (BUL), Nizhny Novgorod (RUS), Spirou Basket (BEL), Szolnoki Olaj (HUN), Tsmoki-Minsk (BLR), FC Porto (POR), Hapoel Tel Aviv (ISR), Polski Cukier Torun (POL), Red October Cantù (ITA), Siauliai (LTU), Sigal Prishtina (KOS), AEK Larnaca (CYP), Dinamo Tbilisi (GEO), Fribourg Olympic (SUI), Karhu Basket Kauhajoki (FIN), Leicester Riders (GBR), Norrköping Dolphins (SWE)



Druckansicht zum Seitenanfang