SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

Aus Spanien nach Bonn: Willkommen, Branden Frazier!

International erfahrener US-Amerikaner verstärkt Guard-Rotation

Die Telekom Baskets Bonn haben ihre Guard-Rotation mit dem international erfahrenen Branden Frazier verstärkt. Der 26-Jährige wechselt vom spanischen Erstligisten San Pablo Burgos nach Bonn, wo er einen Vertrag bis Sommer 2020 unterschrieben hat.

Branden Frazier (hier im Trikot von Avtodor Saratov) kann variabel auf beiden Guard-Positionen eingesetzt werden. (Foto: championsleague.basketball)

Branden Frazier kann in seiner Karriere auf einige namhafte Stationen zurückblicken: So lief er in der vergangenen Saison 34 Mal für San Pablo Burgos in der spanischen ACB auf, die den Ruf als beste nationale Liga Europas genießt. 21 Mal stand er dabei in der Startformation und erzielte an der Seite von Nationalspieler Paul Zipser in durchschnittlich 19,8 Minuten Spielzeit 8,1 Punkte, 2,0 Rebounds und 2,1 Assists. Quoten von 39,2 Prozent von der Dreier- und 81,2 Prozent von der Freiwurflinie unterstreichen seine Qualitäten als Werfer.

Dabei spiegeln die Assists-Zahlen nur bedingt Fraziers Qualität als Denker und Lenker wider, verteilt der Baskets-Neuzugang über seine Profi-Karriere hinweg doch starke 4,3 Korbvorlagen pro Spiel.

Zuvor stand der in Brooklyn, New York geborene Athlet von 2016 bis 2018 bei Avtodor Saratov unter Vertrag und trat mit dem Russischen Top-Klub sowohl in der Basketball Champions League (BCL), im FIBA Europe Cup und in der VTB United League an, dem Liga-Zusammenschluss osteuropäischer Spitzenteams.

In allen drei Wettbewerben steuerte er in der Spielzeit 2017/2018 im Schnitt 12,2 Punkte, 2,4 Rebounds und 3,6 Assists zum Erfolg seines Teams bei und erreichte mit Saratov die dritte BCL-Qualifikationsrunde.

 

Thomas Päch (Cheftrainer Telekom Baskets Bonn):

„Branden kann auf beiden Guard-Positionen eingesetzt werden, ist aber vom Naturell her ein Aufbauspieler. Er kann sehr gut den Ball passen, ist kreativ und verfügt über einen guten Wurf, den er jederzeit selbst kreieren kann. Er ist sehr smart und gut informiert über den europäischen Basketball. Solche Jungs hat man gerne in der Mannschaft.“

Michael Wichterich (Sportmanager Telekom Baskets Bonn):

„Branden stand auf unserer Wunschliste weit oben. Am Rande der NBA Summerleague in Las Vegas ergab sich dann die Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen. Unser Eindruck war sofort, dass er nicht nur spielerisch als variabler Guard in unser System, sondern auch menschlich sehr gut in unser neues Team passt. Mit seinem New Yorker Selbstbewusstsein soll er einer der Baskets-Leader in der kommenden Saison sein.“

 

Eines seiner besten Spiele auf internationaler Bühne zeigte der 1,90 Meter große Combo-Guard 2017 im BCL-Playoff-Qualifikationsspiel gegen den easyCredit Basketball Bundesligisten Oldenburg, als er Saratov mit 18 Punkten, 10 Assists, vier Rebounds und zwei Steals zum Sieg verhalf.

Auch in seiner Station bei BK Khimik spielte Frazier 2016 eine tragende Rolle, gewann die ukrainische Meisterschaft und wurde zum MVP der Finalserie ernannt. 

 

Profil

Name:

Branden Lee Herbert Frazier

Geburtstag:

23.7.1992

Größe:

1,90 m

Gewicht:

80 kg

Position:

Guard

Nationalität:

US-amerikanisch

 

Stationen

seit 2019:

Telekom Baskets Bonn

2018 – 2019:

San Pablo Burgos (Spanien)

2016 – 2018:

Avtodor Saratov (Russland)

2015 – 2016:

BK Khimik (Ukraine)

2014 – 2015:

The Bright Kings Den Helder (Holland) / Kapsovári BK (Belgien)

2010 – 2014:

Fordham University (USA)

 

 

Highlights

 


Druckansicht zum Seitenanfang