SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

BCL: Starke Baskets beenden Siegesserie der Griechen

Telekom Baskets Bonn – PAOK Saloniki 94:77 (26:16, 20:15, 23:25, 25:21)

In den letzten beiden Partien alles gegeben, aber am Ende gegen hochkarätige Teams (Teneriffa, Bamberg) mit leeren Händen dagestanden. Nicht so gegen PAOK Saloniki, gegen das die Telekom Baskets vom Hochball bis zur Schlusssirene vor 4.100 Zuschauern eine starke – und vor allem erfolgreiche – Vorstellung boten. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung stach Bojan Subotic mit 22 Punkten (5/5 Dreier), sieben Rebounds und einem überragenden Effizienzwert heraus.

Machte zehn seiner 22 Punkte im Schlussviertel: Bojan Subotic (Foto: Jörn Wolter)

Der montenegrinische Nationalspieler wurde nach verhaltenem Start in die Begegnung mit zunehmender Dauer immer dominanter. Beim Gang in die Pause hatte er bereits neun Zähler auf dem Konto, darunter zwei versenkte Dreier. Nach dem Seitenwechsel war es Subotic, der den Gästen, die zuletzt fünf Siege in Folge in der Championsleague feierten, mit seiner Abgezocktheit das angestrebte Comeback eigenhändig verwehrte. Allein im letzten Viertel markierte der Forward nochmals zehn Punkte und ging final mit einem Effektivitätswert von 28 vom Parkett.


Im Vergleich zum BBL-Spiel in Bamberg brachten die Baskets ihre Schützen deutlich besser in Position. Schon im ersten Abschnitt rauschten vier von fünf Versuchen aus der Distanz durch den PAOK-Ring. Am Ende wiesen die Baskets eine starke Quote von 59,1 Prozent (13/22) vor, während Saloniki für seine zehn Treffer satte 26 Versuche brauchte (38,5 Prozent).


Bonn präsentierte sich vom Hochball weg defensiv hellwach und hielt vor allem die PAOK-Guards konsequent in Schach. Dies führte dazu, dass Saloniki kaum Dreier nahm – und von seinen drei Versuchen keinen traf (26:16, 10. Minute). Die Baskets behielten ihren aufgenommenen Schwung bei und bauten den Vorsprung weiter aus, wobei der Schlüssel nach wie vor die Verteidigung entlang der 6,75 Meter-Linie war (46:31, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste – angetrieben von ihren 500 lautstarken Anhängern im Telekom Dome – ihre stärkste Phase und machten sich daran, den Rückstand zu egalisieren (54:49, 26. Minute). Coach Krunic nahm eine Auszeit, stellte sein Team neu ein und sah in der Folge, wie seine Schützlinge einen 10:0-Lauf aufs Feld legten (64:49, 28. Minute). Zwar tat Saloniki in der Folge alles, um abermals das Momentum an sich zu reißen, doch ein mit der Herausforderung aufblühender Bojan Subotic machte den Griechen einen fetten Strich durch die Rechnung.


Bei den Baskets musste Predrag Krunic auf den langzeitverletzten Charles Jackson (Teilverrenkung der Fußwurzel inkl. Bänderrisse) verzichten. Aufgrund der Homegrown-Regelung nahm zudem Olivier Hanlan in zivil auf der Bank Platz.

Mit dem Sieg gegen die Griechen wahrten die Baskets ihre Chance, die BCL-Vorrunde zu überstehen, und verbesserten in jedem Fall ihre Aussicht, sich bei einem BCL-Ausscheiden für die Playoffs im FIBA Euro-Cup zu qualifizieren.



Stimmen

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Heute waren wir von Beginn an fokussiert, konzentriert und physisch präsent. Bis auf eine kurze Phase im dritten Viertel, als PAOK einige schwere Würfe getroffen hat, haben wir das Tempo der Partie kontrolliert. Diese Intensität haben wir in den vergangenen beiden Spielen bereits teilweise, heute aber fast die komplette Dauer über aufs Feld gebracht.“

Jarelle Reischel (#5 Telekom Baskets Bonn):

„Wir haben vor allem in Verteidigung gut gestanden und dort viel richtig gemacht. Wichtig war, dass wir defensiv gut rotiert sind und uns gegenseitig geholfen haben. Genau dieses Quäntchen ein Extraeinsatz hat uns zuvor gefehlt.“

Ilias Papatheodorou (Trainer PAOK Saloniki):

„Von Beginn an mussten wir einem Rückstand hinterher laufen, was uns viel Kraft gekostet hat – obwohl uns die PAOK-Fans in der Halle großartig unterstützt haben. Bonn ist insgesamt zu vielen Fastbreak-Punkten gekommen, die uns dauerhaft wehgetan haben. Die kurze Phase nach der Pause war sicherlich eine gute Reaktion, aber davon hätte es heute weitaus mehr gebraucht, um hier zu gewinnen.“

William Hatcher (#25 PAOK Saloniki):

„Es ist uns nicht gelungen die Intensität und die Physis der Baskets aufzunehmen. Unsere Reaktion im dritten Viertel hat gezeigt, wozu wir grundsätzlich in der Lage sind, doch Bonn hat uns mit seinen Dreiern das Genick gebrochen. Das Tempo der Begegnung war nicht unseres – wir bevorzugen das Halbfeldspiel, anstatt dauernd in Transition das Feld hoch und runter zu gehen.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Reischel (7/1 Dreier), Subotic (22/5, 7 Rebounds), James (14/1, 6 Rebounds, 5 Assists), Bircevic (9/1), DiLeo (5/1, 6 Assists), Breunig (6), Polas Bartolo (13/1), Mayo (10/2), Webb III (8/1), Jasinski (0), Möller (0), Falkenstein (0)

PAOK Saloniki:

Jones (10/2), Moreira (20, 12 Rebounds), Chrysikopoulos (7), Schizas (0), Koniaris (5/1), Athinaiou (0), Tepic (6), Tsochlas (0), Zaras (10/2), Hatcher (10/2), Garrett (0), Goss (9/1)









Nächster Halt: Pokal-Viertelfinale gegen Jena

Am kommenden Sonntag, den 23.12.2018, spielen die Telekom Baskets auswärts um den Einzug ins Halbfinale des neu reformierten BBL Pokals. Mit Science City Jena und Bonn treffen die einzigen beiden Mannschaften aufeinander, die sich in der ersten Runde auswärts durchsetzen konnten.

Samstag, 22.12.2018
18:00 Uhr: FRAPORT SKYLINERS - Basketball Löwen Braunschweig
20:30 Uhr: BG Göttingen - Brose Bamberg

Sonntag, 23.12.2018
15:00 Uhr: Science City Jena - Telekom Baskets Bonn
18:00 Uhr: FC Bayern München - ALBA Berlin

Die Halbfinal-Paarungen werden am Sonntagabend unmittelbar nach der Begegnung zwischen München und Berlin ausgelost.

Termine der nachfolgenden Runden:
Halbfinale:       20.1.2019
Finale:             17.2.2019


Die folgenden fünf Spiele:

Sonntag, 23.12.2018, 15:00 Uhr
Pokal: Science City Jena – Telekom Baskets Bonn

Mittwoch, 26.12.2018, 18:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – RASTA VECHTA
TICKETS >>

Sonntag, 30.12.2018, 15:00 Uhr
BBL: Mitteldeutscher BC – Telekom Baskets Bonn

Mittwoch, 2.1.2019, 20:30 Uhr
BBL: GIESSEN 46ers – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 6.1.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – MHP RIESEN Ludwigsburg
TICKETS >>

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang