SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Ein Spiel Sperre für Jamel McLean

Spielleitung: „Tätlichkeit in einem minderschweren Fall“

Die Telekom Baskets Bonn müssen in der Partie gegen die EWE Baskets Oldenburg (Mittwoch, 16.4.2014, 19:30 Uhr im Telekom Dome) auf Jamel McLean verzichten. Der Amerikaner ist im Nachgang zu seinem Disqualifizierenden Foul gegenüber Jan-Hendrik Jagla während des Spiels gegen ALBA Berlin (29. Spieltag) von der Beko BBL-Spielleitung mit einem Spiel Sperre sowie einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro belegt worden.

Jamel McLean wird den Telekom Baskets am Mittwoch im Spiel gegen Oldenburg fehlen. (Foto: Jörn Wolter)

McLean war am Freitag, den 11.4.2014, von Schiedsrichter Robert Lottermoser in der 26. Minute disqualifiziert worden. Dieser Entscheidung vorausgegangen war ein Stoß von McLean mit beiden Händen vor die Brust von Jan-Hendrik Jagla. Der Berliner Forward war zuvor verbal-aggressiv auf den Baskets-Akteur zugegangen, wofür er seinerseits mit einem Technischen Foul belegt wurde.

Das Urteil der Spielsperre sowie der Geldstrafe für Jamel McLean wurde den Telekom Baskets Bonn durch Dirk Horstmann (Kamen), übermittelt. Der Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga begründet sein Urteil in der offiziellen Stellungnahme mit einer „Tätlichkeit gegenüber einem Spieler in einem minderschweren Fall“.

„Wir müssen die Entscheidung der Spielleitung so hinnehmen und mit einer verkürzten Rotation gegen Oldenburg enger zusammenrücken“, so Mathias Fischer, Cheftrainer der Telekom Baskets Bonn. „Jeder Spieler wird morgen ein bisschen mehr geben und ein Stück weit über sich hinauswachsen müssen, damit wir als Mannschaft ein gutes Spiel aufs Parkett bringen.“


Druckansicht zum Seitenanfang