SucheSuche

Erster Baskets-Sieg in der Champions League

ARIS Saloniki – Telekom Baskets Bonn 69:75 (18:16, 21:13, 14:24, 16:22)

Am 4. Spieltag der internationalen Saison 2017/2018 war es endlich soweit: Die Telekom Baskets Bonn haben ihr erstes Erfolgserlebnis in der Basketball Champions League feiern können. Gegen den griechischen Traditionsclub ARIS Saloniki avancierte Julian Gamble beim 75:69 (16:18, 13:21, 24:14, 22:16) mit 20 Punkten und acht Rebounds zum Matchwinner.

Allen Grund zu jubeln hatten die mitgereisten Bonner Fans. (Foto: BCL)

Wie schon gegen Nymburk und Tübingen musste Coach Krunic abermals auf Jordan Parks verzichten. Der Power Forward saß aufgrund einer Reizung im Knie in zivil auf der Bank.


Die Geschichte des Spiels

Zu Beginn des dritten Viertels lagen die Telekom Baskets mit 13 Zählern zurück, ehe sie sich zum Comeback aufmachten. Vor dem Start ins Schlussviertel hatte die Truppe von Trainer Predrag Krunic den Rückstand bereits aufgeholt (53:53, 30. Minute) und zog auf der Schlussgeraden dank verbesserter Verteidigung davon – in der zweiten Hälfte gelangen den Gastgebern insgesamt lediglich 30 Punkte.

 

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Curry (8/2 Dreier), Klein (0), Djurisic (9/1), Gamble (20, 8 Rebounds), Jasinski (dnp), DiLeo (7/1), Breunig (4), Polas Bartolo (4), Mayo (17/4), Hill (6)

ARIS Saloniki:

Filonis (11/1), Vaughn (16/2), Tsairelis (11/1), Poulianitis (0), Christidis (6), Mourtos (0), Vasilopoulos (12/2), Petway (0), Weaver (0), Benson (5), Bell (8)


Der Spielverlauf

In der altehrwürdigen Nikos-Gallis-Halle erwischte Aris den besseren Start und kratzte schnell an einer zweistelligen Führung (10:2, 3. Minute). Baskets-Coach Predrag Krunic sah sich zu einer schnellen Auszeit genötigt, die sofort Wirkung zeigte. Besonders Julian Gamble brachte sich ein ums andere Mal in aussichtsreiche Position am Brett und seine Farben beinahe im Alleingang auf Schlagdistanz heran. Bis auf jeweils einen Dreier von TJ DiLeo und Ron Curry kamen im ersten Viertel alle weiteren Bonner Zähler durch den Center (18:16, 10. Minute).

Die Hausherren konzentrierten sich defensiv sehr darauf, Bonn keine offenen Dreier zu gestatten, sondern akzeptierten dafür lieber das Dribbling über die Mitte gen Zone. Die Rechnung ging insoweit auf, als dass die Baskets-Guard beim Versuch des Abschlusses aus nächster Nähe mehrfach abgeräumt wurden – Die Scouter verzeichneten für Aris vor dem Gang in die Kabine fünf Blocks (27:18, 14. Minute). Nach einer kurzen Besprechung legten die Baskets einen 7:0-Lauf aufs Parkett und kamen so bis auf zwei Punkte heran (27:25, 16. Minute), ehe die Griechen mit einem 12:0-Run konterten und dabei gar mit der Sirene den bis dahin höchsten Vorsprung herstellten (39:29, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel verschlechterte sich zunächst die Situation auf der Anzeigetafel aus Bonner Sicht weiter, da Aris den Fuß auf dem Gaspedal hielt (43:30, 22. Minute). Dann beschloss Mannschaftskapitän Josh Mayo die drohende Vorentscheidung abzuwenden und schulterte offensiv eine Menge Verantwortung. Insgesamt markierte der Bonner Aufbau im dritten Viertel zwölf Punkte, doch war es Gamble vorbehalten, mit einem Dunk für die erste Bonner Führung zu sorgen (47:48, 26. Minute). Saloniki gelang es jetzt nicht mehr mit einem Lauf zu kontern. Statt dessen entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, bei welchem keine Seite sich einen klaren Vorteil erspielen konnte (53:53, 30. Minute).

Wie es sich schon Ende des dritten Abschnitts andeutete, verlief das Schlussviertel eng geführt und spannend – allerdings mit leichtem Vorteil für die Baskets. Vor den Augen eines guten Dutzend mitgereister Bonner Fans schlichen sich die Krunic-Schützlinge langsam davon, was Aris zu einer taktischen Auszeit bewog (60:65, 36. Minute). Doch Bonn hatte sich mit der Aufholjagd so viel Selbstvertrauen erarbeitet, dass Gamble und Co. nicht bereit waren, sich den ersten BCL-Sieg noch aus den Händen nehmen zu lassen. Zwar versuchten die Gastgeber mit taktischen Fouls nochmals vermehrt Ballbesitze und damit auch Wurfchancen zu erzwingen, doch Bonn blieb konzentriert und belohnte sich mit dem ersten internationalen Erfolgserlebnis der laufenden Spielzeit.


Der Blick in die Zukunft

Nach den Siegen in Tübingen (84:75) und bei ARIS Saloniki (75:69) geht es für Bonn anschließend ebenfalls „on the road“ weiter. Der Telekom Baskets-Tross reist am kommenden Wochenende zur Begegnung bei Science City Jena, wo das Wiedersehen mit Martynas Mazeika auf dem Plan steht.

Samstag, 4.11.2017, 20:30 Uhr: Science City Jena – Telekom Baskets Bonn (BBL)








Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn


Di. 07. November 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. JSF Nanterre 92

So. 12. November 2017 – 17:30Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg


Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang