SucheSuche

FIBA EuroChallenge: Frankreichs Tabellenführer zu Gast

Mittwoch, 18.1.2012, 19:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn - Elan Chalon

Wenn für die meisten Mannschaften in der Beko Basketball Bundesliga aufgrund des ALLSTAR Days (21.1. in Ludwigsburg) eine Spielpause auf dem Programm und Regeneration ganz oben auf der Agenda steht, müssen die Telekom Baskets Bonn im internationalen Geschäft ran. Die Rheinländer empfangen am Mittwoch (18.1.2012, 19:30 Uhr) erst den französischen Erstligisten Elan Chalon, nächste Woche gastiert das ungarische Team von Szolnoki Olaj auf dem Hardtberg. Die Baskets stehen nach der Auftaktniederlage bei Okapi Aalstar (86:98) in der Runde der „Last 16“ unter Zugzwang, wenn sie in der Gruppe J den Anschluss an die Tabellenspitze wahren wollen.

Der französische Pokalsieger von 2011 setzte sich in der ersten Runde souverän gegen die Konkurrenz in der Gruppe E durch und sicherte sich mit fünf Siegen und nur einer Niederlage die Spitzenposition. Zum Auftakt der „Last 16“ gewann die Truppe von Cheftrainer Gregor Beugnot mit 85:64 gegen Szolnoki Olaj und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen. Bereits 2010 stand Chalon in der Runde der „Last 16“, schaffte seinerzeit jedoch nicht den Sprung ins Viertelfinale.

 

Im Ligabetrieb haben die Gäste eine eindrucksvolle Serie von sieben Siegen in Serie vorzuweisen - was gleichbedeutend mit der Tabellenführung in der französischen ProA ist. Am vergangenen Wochenende wurde Toulon aus dem heimischem Colisée mit einer 104:76-Klatsche verwiesen. Eine der bislang zwei Saisonniederlagen kam übrigens Ende Oktober im Heimspiel gegen Cholet Basket (71:79) zustande - damals stand Baskets-Guard Talor Battle noch im Kader Cholets.

 

In der Gegenwart zeichnet sich das Beugnot-Team besonders durch seine mannschaftsdienliche Spielweise sowie kluge Entscheidungen in engen Partien aus. Nicht weniger als vier Partien in der laufenden FIBA EuroChallenge-Saison mit Beteiligung Chalons wurden mit fünf oder weniger Zählern Differenz entschieden - allesamt wurden gewonnen, zwei davon sogar in fremder Halle.

 

Beim Gastspiel Chalons im Telekom Dome bekommen es die Baskets mit einem alten Bekannten zu tun: Ilian Evtimov. Der 28-jährige Franzose stand zwischen 2007 und 2009 im Frankfurter Bundesliga-Kader und gehört in der FIBA EuroChallenge mit durchschnittlich 9,9 Punkten und 3,7 Rebounds zu den konstanten Stützen im Konstrukt von Coach Beugnot.

 

Auffällig ist, dass die Gäste in der Offensive viele Optionen haben, um zu Punkten zu kommen. Mit Steed Tchicamboud (5,2 ApS) sowie Blake Schib (4,3 ApS) finden gleich zwei Akteure regelmäßig ihre freien Mitspieler, wobei Letzterer mit 16,8 Punkten pro Partie auch der korbgefährlichste Akteur ist. Am Brett steht mit 2,07 Meter-mann Abdul Aminu (13,3 PpS, 5,2 RpS) ein Center bereit, der eine Begegnung an beiden Enden des Felde beeinflussen kann.

 

Die letzten drei Begegnungen von Elan Chalon (FIBA EuroChallenge):

 

Elan Chalon - Szolnoki Olaj 85:64

Antwerp Giants - Elan Chalon 78:79

BC Enisey - Elan Chalon 79:80

 

Nach der Niederlage in Aalst wollen die Telekom Baskets Bonn daheim gegen Elan Chalon ihren ersten Sieg in der Runde der „Last 16“ einfahren. „Wir bekommen es mit einer ungemein athletischen Mannschaft zu tun, die großes Offensiv-Potenzial hat“, berichtet Michael Koch. „Der Ansatz muss demnach sein, das Teampo aus der Partie zu nehmen und den gegnerischen Guards früh auf den Füßen zu stehen.“ Der erste Schritt dazu ist gleich nach dem eigenen Angriff schnell auf Verteidigung umzuschalten. Koch: „Mit der nötigen Aggressivität im Offensiv-Rebound können wir Chalon signalisieren, dass wir permanent da sind und unseren Rhythmus aufrecht erhalten. Was wir nicht tun dürfen, ist, uns auf ein High-Scoring-Game einzulassen, wo es das Feld nur rauf und runter geht.“

 

Tickets für das Spiel gegen den Tabellenführer der 1. französischen Liga gibt noch überall im Vorverkauf. Die Abendkasse des Telekom Dome öffnet am Mittwoch um 18.00 Uhr.

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang