SucheSuche

Gänsehaut pur vor dem Tipoff

Opernchor des Theater Bonn überrascht mit "O Fortuna"

Während am vergangenen Sonntagnachmittag, 28. April, im ausverkauften Telekom Dome der Countdown zum Spiel der Telekom Baskets Bonn gegen die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt herunterlief, gab es für die Zuschauerinnen und Zuschauer eine ganz besondere Überraschung. Am Spielfeldrand stellte sich ein Dirigent auf und gab knapp 40 Männern und Frauen im Stehblock ein Zeichen, die daraufhin anhoben, O Fortuna aus Carl Orffs berühmter CARMINA BURANA zu singen.

Ein einmaliges Schauspiel bot sich den Zuschauern schon vor Spielbeginn. (Fotos: Jörn Wolter)

Die eindrucksvollen Stimmen gehörten den Sängerinnen und Sängern des Opernchors des Theater Bonn, dirigiert von ihrem Direktor Marco Medved, die sich unter die überraschten Zuschauerinnen und Zuschauer gemischt hatten. Gedacht war die Überraschungsaktion als Gegenbesuch der Oper bei den Baskets, die im Februar mit ihrer Mannschaft eine Vorstellung von Georg Friedrich Händels XERXES besucht hatten und dabei auch einen Blick hinter die Kulissen bekommen konnten.

„Wir wollten gern mit unseren Mitteln die Mannschaft unterstützen und den Spielern einen ganz besonderen Einzug auf das Spielfeld verschaffen.“ erklärt Generalintendant des Theater Bonn Dr. Bernhard Helmich.

„Das war beeindruckend und hat vielen Zuschauern ein unerwartetes Gänsehaut-Event beschert – und das schon vor dem Match. Die »Wiederholungsgefahr« ist für mich offensichtlich“, sagt Wolfgang Wiedlich, Präsident der Telekom Baskets Bonn.






Über das Theater Bonn:

Das Theater Bonn ist ein Mehrsparten-Haus, das mit zahlreichen Eigenproduktionen aus Oper und Schauspiel sowie als Gastgeber internationaler Tanzgastspiele, Konzerte, Lesungen und Sonderveranstaltungen das kulturelle Angebot der Stadt Bonn und der Region maßgeblich prägt.

Generalintendant des Theater Bonn ist seit der Spielzeit 2013/14 Dr. Bernhard Helmich, der gemeinsam mit Operndirektor Andreas K. W. Meyer, Schauspieldirektor Jens Groß und Generalmusikdirektor Dirk Kaftan die künstlerische Leitung des Hauses bildet.

Gemeinsam bieten Schauspiel und Oper eine breite Palette an darstellerischem Angebot, das von modernen Klassiker-Inszenierungen über Uraufführungen, Projektentwicklungen bis hin zu internationalen Gastspielen reicht.


Über die Telekom Baskets Bonn:

Die am 20. März 1995 gegründeten Telekom Baskets Bonn sind bis heute der letzte Club, der im Jahr 1997 als BBL-Aufsteiger gleich den Durchmarsch bis ins Finale schaffte. Insgesamt qualifizierte sich der Verein 19-mal für die Playoffs und wurde fünf Mal Deutscher Vizemeister (1997, 1999, 2001, 2008, 2009).  In den Jahren 2005, 2009 und 2012 erreichten die Baskets jeweils das BBL-Pokalfinale.

Im vereinseigenen Hallenkomplex, dem Telekom Dome, wurden seit Inbetriebnahme anno 2008 unter anderem drei ALLSTAR Days (2010, 2014, 2017) sowie eine Pokalendrunde (2012) ausgetragen. Mit dem Einzug ins Halbfinale des FIBA Europe Cup feierten die Telekom Baskets im Frühjahr 2017 das beste internationale Ergebnis der Vereinsgeschichte.

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang