SucheSuche

Kaum Ruhe, doppelte Herausforderung

Sonntag, 2.10.2016, 18:00 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn

Keine 48 Stunden nach dem Heimerfolg über die FRAPORT SKYLINERS (74:60) steht für die Telekom Baskets Bonn bereits die nächste Herausforderung auf dem Programm. Das Team von Cheftrainer Predrag Krunic gastiert am Sonntag, den 2.10.2016, bei den MHP RIESEN Ludwigsburg. Die Partie wird live auf Telekom Entertain und www.TelekomBasketball.de übertragen.

Julian Gamble ist ein vielbeschäftigter Mann: Freitag Heimspiel, Samstag Roadtrip, Sonntag Auswärtsspiel (Foto: Jörn Wolter)

Der erste Auftritt der Saison im vereinseigenen Telekom Dome gegen Frankfurt war gerade erst abgepfiffen, die letzten Interviews abgegeben, die Humba mit den Fans gesungen, da richtete sich der Fokus auch schon in die Zukunft. Immerhin steht den Baskets nur zwei Tage später eine schwere Aufgabe „on the road“ bevor. „Die Vorbereitung auf Ludwigsburg ist kurz, die Einheiten in der Halle sind knapp“, kommentiert Headcoach Predrag Krunic. „Umso wichtiger ist es, dass wir uns auf unsere Stärken fokussieren und aus dem Spiel gegen Frankfurt wichtige Lehren ziehen. In Ludwigsburg erwartet uns eine Mannschaft, die aggressiv verteidigt – da wollen wir selbstbewusst Contra geben.“

Verzichten müssen die Baskets auf den angeschlagenen Ken Horton. Der Power Forward hatte sich gegen Frankfurt nach erster Diagnose eine Innenbanddehnung im linken Knie zugezogen. Zu Wochenbeginn folgen weitere eingehende Untersuchungen.

Die letzten zwei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn – FRAPORT SKYLINERS                   74:60
ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn                                  96:89


Gastgeber Ludwigsburg hat es im Vergleich zu Bonn etwas weniger stressig. Die RIESEN mussten zwar ebenfalls am Freitagabend ran, liefen allerdings auch da schon vor heimischem Publikum auf. Dabei setzte es eine 71:74-Pleite gegen die BG Göttingen, die zu großen Teilen ihren Ursprung in der schwachen Dreierquote (27,8 Prozent Trefferquote) der Barockstädter hatte.

Die Kader von Trainer John Patrick ist zwar um ALLSTAR Jon Brockman ärmer, dafür seit dem Sommer um Allrounder Alex Ruoff reicher. Der Forward avancierte in den ersten beiden Saisonspielen Ludwigsburgs prompt zum Topscorer (19,5 PpS) seiner Mannschaft und verteilte darüber hinaus bislang auch die meisten direkten Korbvorlagen (3,5 ApS) – diese Variabilität ist Bonner Fans noch gut aus der vergangenen Eurocup-Saison bekannt, als Ruoff in Bilbao unter Vertrag stand. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit David McCray, der als Teil der starken Ludwigsburger Guard-Riege für konstant hohen defensiven Druck sorgt – der Guard spielte von 2012 bis 2014 auf dem Hardtberg.

Die letzten zwei Begegnungen der MHP RIESEN Ludwigsburg:

MHP RIESEN Ludwigsburg – BG Göttingen                           71:74
s.Oliver Würzburg – MHP RIESEN Ludwigsburg                    72:81


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – MHP RIESEN Ludwigsburg

Siege:                 17
Niederlagen:       13
in Bonn:              11 Siege, 4 Niederlagen
in L’burg:             6 Siege, 9 Niederlagen



Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

easyCredit BBL
So. 09. Oktober 2016

Telekom Baskets Bonn vs. WALTER Tigers Tübingen

easyCredit BBL
So. 23. Oktober 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Phoenix Hagen

 

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

  • Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

  • Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

  • An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang