SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Kein lockerer Gang am Jogginghosentag

89:80-Sieg über Tübingen / BCL: Mittwoch (24.1.) zu Gast in Nanterre

Zum Start in die Rückrunde der easyCredit BBL (18. Spieltag) taten sich die Telekom Baskets Bonn gegen die WALTER Tigers Tübingen unverhofft schwer. Am Ende stand ein 89:80 (24:15, 25:23, 16:27, 24:15)-Erfolg über das Tabellenschlusslicht zu Buche, bei dem Josh Mayo mit 18 Punkten (5/7 Dreier) und Tomislav Zubcic mit 19 Zählern (4/5 Dreier) zu den Matchwinnern avancierten.

Brachte sein Team mit wichtigen Dreiern zurück auf die Siegerstraße: Josh Mayo (Foto: Jörn Wolter)

Die Geschichte des Spiels

Bonn hielt die Gäste in der ersten Hälfte bei lediglich einem erfolgreichen Dreier bei sieben Versuchen. Dafür unterliefen den Hausherren im dritten Viertel satte sechs Ballverluste, so dass es mit einem 65:65-Unentschieden in den Schlussabschnitt ging. Dort drehte Josh Mayo auf, übernahm offensiv Verantwortung und führte Bonn als Spiritus Rector eines 12:3-Laufs letztlich auf die Siegerstraße.


Stimmen

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Unsere Offensive war in der ersten Halbzeit mit 49 erzielten Punkten gut, auch in der Verteidigung haben wir ordentlich gestanden. Tübingen konnte jedoch seine Qualität unter Beweis stellen und im dritten Viertel unseren Rhythmus brechen. Im Schlussabschnitt war unsere Ballbewegung wieder auf dem Niveau, das uns freie Würfe und damit den Sieg gebracht hat.“

Julian Gamble (#9 Telekom Baskets Bonn):

„Im Angriff waren einige getroffene Entscheidungen nicht förderlich für unseren Flow, deswegen konnte Tübingen nach der Pause wieder in die Partie finden. Insgesamt müssen wir einen noch besseren Job machen, unsere Gegenspieler auszuboxen und uns durch Defensiv-Rebounds für den Einsatz in der Verteidigung zu belohnen.“

Mathias Fischer (Trainer WALTER Tigers Tübingen):

„Die erste Hälfte hat uns sehr wehgetan, dadurch ist der Sieg für Bonn letztlich verdient. Es gab danach Augenblicke, in denen uns einfache Punkte nicht gelingen wollten, die das Spiel vielleicht zu unseren Gunsten gekippt hätten. Josh Mayo und Tomislav Zubcic hatten mit insgesamt neun von zwölf Dreiern einen unglaublichen Tag aus der Distanz – das war sensationell.“

Malcolm Lee (#3 WALTER Tigers Tübingen):

„Wir haben viel investiert und waren in einer insgesamt guten Position, um dieses Spiel zu gewinnen. Im dritten Viertel hat unsere Defensive gestimmt, da passten die Rotation von der Weakside als auch der Druck am Ball. Trotz der kurzen Zeit in Tübingen glaube ich, dass wir schon einiges bewegt haben.“


Bilanz:

Bonn vs. Tübingen

Siege:              23 (BBL: 22, Pokal: 1)
Niederlagen:    9 (BBL: 8, Pokal: 1)
in Bonn:           13 Siege, 3 Niederlagen
in Tübingen:     10 Siege, 6 Niederlagen


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Curry (2), Zubcic (19/4 Dreier, 8 Rebounds), Klein (10/2), Gamble (13, 4 Blocks), Jasinski (0), DiLeo (10), Breunig (6), Polas Bartolo (3, 7 Rebounds), Mayo (18/5), Hill (8/1)

WALTER Tigers Tübingen:

Lee (17/1, 7 Rebounds), Brooks (10), Zinn (0), Theis (5/1), Jordan (0), McCrea (16, 9 Rebounds), Mönninghoff (2), Heyden (4), Stewart (6), Upshaw (20/4)


Der Spielverlauf

Bonn startete mit einer Fünf um Josh Mayo, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo, Julian Gamble sowie Tomislav Zubcic, während bei den Gästen aus Tübingen die ehemaligen Baskets-Akteure Jared Jordan und Ryan Brooks zunächst von der Bank aus zusahen. Was sie erblickten, war ein mustergültiger Start der Hausherren in die Begegnung, indem sie defensiv hellwach agierten und offensiv die vorhandenen Mismatches eiskalt ausnutzten (15:6, 5. Minute). Nach einem furiosen Gamble-Dunk wuchs der Vorsprung gar in den zweistelligen Bereich, doch der mittlerweile eingewechselte Brooks sorgte bei den Tigers für zumindest etwas Hoffnung auf Besserung (24:15, 10. Minute).

Die Schwaben fanden langsam aber sicher ihren Rhythmus. Vor allem der unlängst verpflichtete Malcolm Lee deutete mehrfach an, dass er dem Team an beiden Enden des Feldes vom Fleck weg und in Zukunft wird helfen können (29:27, 13. Minute). Baskets-Rookie Malcolm Hill antwortete postwendend mit einem Vierpunkt-Spiel – das Foul kam von Jared Jordan – und initiierte damit einen Lauf der Hausherren. Da Tübingen bis zum Gang in die Kabine nur mäßig aus der Distanz traf (3/12 Dreier), wuchs die Differenz abermals auf komfortable Größe an (49:38, 20. Minute).

Im dritten Viertel zeigte der Tabellenletzte seine im Kader befindliche Qualität. Bonn hingegen leistete sich im Gang nach vorn zu viele Fehler und vertändelte oftmals den Ball, was wiederum Tübingen in die Karten spielte (55:56, 26. Minute). Die von den Gästen aufs Feld gebrachte Ball-Raum-Deckung trug dazu bei, dass die Rheinländer sich schwer taten – bis Kapitän Josh Mayo mit zwei Dreiern in Folge das Momentum zurückholte (65:65, 30. Minute).

Die Distanztreffer des Bonner Aufbauspielers verliehen den Baskets in der Tat den emotionalen Schub, den die Mannschaft brauchte. Mayo und Co. begannen den Schlussabschnitt mit einem 12:3-Run, wobei der 1,81 Meter-Mann zwei weitere Treffer von „Downtown“ landete (77:68, 35. Minute). Zwar erholten die Tigers sich von diesem unvermittelten Lauf nochmals, brachten jedoch nicht mehr die nötige Energie aufs Parkett des Telekom Dome, um ein erfolgreiches Comeback zu starten.  


Der Blick in die Zukunft

Sportlich interessant bleibt es auch in der kommenden Woche, wo es die Baskets sowohl auf internationaler als auch nationaler Ebene mit zwei absoluten Hochkarätern zu tun bekommen.

Mittwoch, 24.1.2018, 20:30 Uhr: Nanterre 92 – Telekom Baskets Bonn  (BCL)
Sonntag, 28.1.2018, 17:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Brose Bamberg  (easyCredit BBL)


In Nanterre konnte Bonn bereits vergangene Saison einen Coup landen und würde diesen gern wiederholen, um die Chancen auf den Einzug ins europäische Achtelfinale zu erhöhen. Mit Bamberg gibt sich der amtierende Deutsche Meister die Ehre auf dem Hardtberg.






Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So. 28. Januar 2018 – 17:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Brose Bamberg

Mi. 07. Februar 2018 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Sidigas Avellino

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn


Druckansicht zum Seitenanfang