SucheSuche

Kontakt zur Spitze halten

Baskets empfangen zum Topspiel des 27. Spieltags die BG Göttingen - DSF überträgt am Samstag ab 19.45 Uhr live aus dem Bonner Telekom Dome

Der 27. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga hat es für die Telekom Baskets Bonn in sich. Am Samstag, 13.03.2010, geht es um 19.55 Uhr (live im DSF) gegen eines der derzeitigen Topteams der Liga. Die BG Göttingen ist zu Gast im Telekom Dome. Eine Mannschaft, die genau wie Tabellenführer Alba Berlin und der Deutsche Meister EWE Baskets Oldenburg bisher erst sechs Saison-Niederlagen einstecken musste.

 

Wer zunächst von Anfängerglück sprach, muss sich eine neue Erklärung suchen: Göttingen ist im Jahr drei nach dem Aufstieg einmal mehr das Phänomen der Beko BBL obwohl mit Roderick Trice (Ulm), Kyle Bailey (Ludwigsburg) und Charles Lee (Quakenbrück) gleich drei ehemalige Leistungsträger den Club als Sprungbrett für Besserverdiener nutzten; das übliche Schicksal von Vereinen, die bei vergleichsweise bescheidendem Input maximalen Output bewirken. Doch in Göttingen sah Trainer John Patrick die Abgänge weniger als Verlust denn als Chance, durch gezielte Rekrutierungen unsere Wurfschwäche zu eliminieren.

 

Ein Blick auf die aktuelle BG-Wurfstatistik gibt ihm Recht: Die Niedersachsen werfen nicht nur am häufigsten (weil so früh wie möglich) auf den gegnerischen Korb (im Schnitt 64 Mal pro Spiel, die Baskets zum Vergleich 56 Mal), sie erzielen mittlerweile auch die meisten Körbe: 81,9 P./S. (Baskets: 74,9). Der Guard-Terror, die hohe Intensität der (Ganzfeld-)Verteidigung und der Hochgeschwindigkeitsbasketball sind natürlich die Markenzeichen geblieben, doch die Veilchen können es neuerdings auch konservativer und gemächlicher über eine Set-Offense.

 

Sicher auch geschuldet der Tatsache, dass die Center im Team gewachsen sind. Mit Chris McNaughton und Ex-Baskets Michael Meeks besitzen die Göttinger jetzt auch schwergewichtiges Verdrängungspotenzial in Korbnähe. Die meisten Würfe im Team nimmt der neue US-Shootingguard Taylor Rochestie (14 P./S.), der von 116 Dreierversuchen 51 getroffen hat. BG-Topscorer ist nach wie vor US-Guard Chris Oliver mit 14,6 Punkten. In der richtigen Tabelle rangieren die Patrick-Schützlinge mit zwei Niederlagen weniger übrigens einen Platz vor den Telekom Baskets, die sie im Hinspiel in Göttingen deutlich mit 87:74 bezwangen. Aber damit sind Mike Koch & Co. in großer Gesellschaft, denn in Göttingen hat in dieser Saison noch kein Erstligist gewonnen.

 

Tickets für das Spiel, das am Samstag ab 19.45 Uhr live im Deutschen Sportfernsehen (DSF) gezeigt wird, gibt es noch an allen Baskets-Vorverkaufsstellen sowie im Internet auf der Baskets-Homepage. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.

 

Garderobenservice zu Gunsten der Jugendabteilung

 

Ab sofort haben alle Zuschauer im Telekom Dome die Möglichkeit, Jacken, Mäntel oder Taschen an der Garderobe im Foyer direkt neben dem Haupteingang abzugeben. Organisiert wird dieser Service von der Jugendabteilung des Telekom Baskets Bonn e.V.

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang