SucheSuche

„Playoff-Endspiel“ gegen Frankfurt

Samstag, 28.4.2012, 20:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn - FRAPORT SKYLINERS

Am letzten Spieltag der Hauptrunde 2011/2012 empfangen die Telekom Baskets Bonn kommenden Samstag (28.04.2012. 20:00 Uhr) die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt. Nach der enttäuschenden Niederlage am vergangenen Mittwoch in Braunschweig (74:83) geht es für die Mannschaft von Trainer Michael Koch um den letzten zu vergebenen Playoff-Platz.

 

 

Die Partie wird live von Radio Bonn/Rhein-Sieg übertragen. Der Sender ist bereits ab 19:00 aus dem Telekom Dome „on air“ und wird nach dem Spiel bis 23:00 Uhr ausführlich das Geschehen auf dem Parkett analysieren.

 

Die Ausgangslage ist denkbar einfach: Die Tabellennachbarn gehen mit Punktegleichstand in das Spiel. Die Mannschaft, die als Sieger das Parkett verlässt, wird sich den heiß begehrten 8. und somit letzten Platz für die Playoffs sichern. Zurzeit haben die Bonner aufgrund des direkten Vergleich (Hinspiel: 79:64) die Nase vorn.

 

Die Tabellensituation vor dem 34. Spieltag:

 

08 - Telekom Baskets Bonn 34:32 (33 Spiele)

09 - FRAPORT SKYLINERS 34:32 (33)

 

Spannender kann der Hauptrundenabschluss nicht mehr sein. „Alles oder Nichts“ heißt es für beide Teams, wobei die Baskets den Vorteil des Heimrechts genießen dürfen. „Gerade bei so einem Spiel ist es ungeheuer wichtig die Fans hinter sich zu wissen. Ich hoffe, dass die Halle kochen und unser sechster Mann sein wird“, erklärt Bonns Pointguard Jared Jordan.

 

Die Statistik der letzten Jahre in eigener Halle gegen Frankfurt spricht eindeutig für die Bonner. Bei den letzten acht Heimspielen kamen die Baskets auf acht Siege. Bei einem weiteren Erfolg gegen die Skyliners würde es zum achten Platz reichen, und es käme in den Viertelfinal-Spielen zu einem Aufeinandertreffen mit dem zweifachen amtierenden Meister (2010 & 2011) und sowie Pokalsieger Brose Baskets.

 

Das Team von Headcoach Muli Katzurin hat mit Jimmy McKinney (13,2 PpS) einen exzellenten Schützen von außen (39,5 Prozent Dreier) sowie aus der Mitteldistanz (50,3 Prozent). Im letzten Spiel der Mainstädter gegen Tübingen traf McKinney 40 Prozent seiner Feldwürfe und blieb von der Freiwurflinie gar fehlerfrei (7/7). Neben McKinney ist Center Jermareo Davidson eine wichtige Stütze im Spiel von Katzurin. Mit durchschnittlich 12,6 Punkten und 6,3 Rebounds pro Spiel ist er der zweitbeste Schütze im Team. Center Nummer zwei der Frankfurter ist Ex-Baskets Tim Ohlbrecht (6,2 PpS; 4,1 RpS).

 

Auf der anderen Seite haben die Bonner in Person von Chris Ensminger (14,9 PpS) einen anspruchsvollen Gegenspieler für Davidson. Mit Benas Veikalas (13,5 PpS) und Tony Gaffney (12,7 PpS) sind weitere Akteure in den Reihen der Baskets, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können. Außerdem steht Michael Koch mit seinem Guard Jared Jordan (8,3 ApS) der mit Abstand beste Vorlagengeber der Saison zur Verfügung.

 

Die letzten drei Begegnungen der FRAPORT SKYLINERS:

 

FRAPORT SKYLINERS – Phoenix Hagen 92:47

TBB Trier – FRAPORT SKYLINERS 52:72

FRAPORT SKYLINERS - WALTER Tigers Tübingen 89:96

 

Nach 33 regulären Spieltagen in der Beko BBL ist die Ansage von Trainer Michael Koch an seiner Mannschaft eine simple. „Wir müssen das Spiel mehr wollen als Frankfurt und alles dafür investieren, dass die Skyliners nicht zu ihrem Rhythmus finden“, so der Baskets-Headcoach. „Das bedeutet, besonders die starken Frankfurter Guards aus dem Spiel zu nehmen und auf der Gegenseite unsere Vorteile am Brett auszuspielen.“ Die Niederlage in Braunschweig ist für Koch kein Thema mehr. „Wir haben uns diese Chance am letzten Spieltag erarbeitet, und wir wollen sie nutzen. In Braunschweig hatten wir auch eine Möglichkeit, aber daran können wir uns jetzt nicht mehr aufhalten.“

 

Damit alle Spiele des letzten Spieltags zeitgleich ablaufen, steigt der „Showdown“ für die Playoffs zwischen Bonn und Frankfurt am Samstag, 28 April 2012, nicht zur gewohnten Heimspieluhrzeit 19.30 Uhr, sondern eine halbe Stunde später um 20.00 Uhr.

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang