SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Starken Belgiern erfolgreich Widerstand geleistet.

Proximous Spirou Charleroi – Telekom Baskets Bonn 79:81 (18:19, 30:27, 17:23, 14:12)

Im letzten Viertel mit neun Punkten geführt, dann kurz den Fuß vom Gas genommen, und am Ende doch noch den 79:81 (18:19, 30:27, 17:23, 14:12)-Sieg eingefahren. Durch den Erfolg über Proximous Spirou Charleroi stehen die Telekom Baskets Bonn im Finale des „Bosch Rexroth Cup“, in dem es am morgigen Samstag (15.9.) um 19:00 Uhr entweder gegen Braunschweig oder Turnier-Ausrichter Würzburg geht.

Josh Mayo dirigierte, und blieb dabei noch perfekt von der Linie (3/3 Freiwürfe).

Mitentscheidend für den Sieg war eine defensive Leistungssteigerung im Verlauf des Spiels. Hatte Bonn bis zur Pause bereits 48 Zähler kassiert, kamen nach dem Seitenwechsel lediglich 31 weitere hinzu. Charleroi kam ab dem dritten Viertel nur noch zu 21 Korbversuchen, in der ersten Halbzeit waren es immerhin noch 30 Würfe aus dem Feld.

In bester Spiellaune präsentierte sich Ra’Shad James. Der versuchte schon in der ersten Hälfte vor allem offensiv Akzente zu setzen, hatte jedoch bei seinen Abschlussversuchen meist wenig Glück. Nach dem Seitenwechsel fand der Amerikaner endgültig zu seinem Rhythmus und kam allein im dritten Viertel auf sieben Zähler und sechs Assists. Der Guard beendete die Partie mit einer Ausbeute von 16 Punkte und sieben Assists.

Außer James (34:09min Einsatzzeit) stand kein weiterer Baskets-Akteur länger als 23 Minuten auf dem Feld. Aus der festen Rotation mussten Martin Breunig (12:28min) und Jarelle Reischel (12:45min) am kürzesten ran.

Ein Beleg für den guten Fitnesszustand der Mannschaft war das Verhalten beim offensiven Brett. Schon im ersten Viertel sicherten sich Charles Jackson und Co. gleich fünf zweite Chancen, und auch im finalen Abschnitt waren sechs Offensiv-Rebounds ein wichtiger Faktor für den Erfolg.
 

Statistik

Telekom Baskets Bonn:

Reischel (7), Subotic (8/2 Dreier), James (16/3, 7 Assists), Jackson (9), DiLeo (10/2), Breunig (2), Polas Bartolo (6), Mayo (8/1), Webb III (15, 2), Falkenstein (dnp)

Proximous Spirou Charleroi:

Hunt (20, 9 Rebounds), Libert (17/3), Hervelle (2), Marnegrave (11/1), Demirtas (0), Ford (9/1), Pennick (0), Katic (4), Marchant (11/1), Mobley (0), Hammonds (5/1)



Bosch Rexroth Cup

Freitag, 14.9.2018
           
Telekom Baskets Bonn – Proximous Spirou Charleroi  79:81
s.Oliver Würzburg – Basketball Löwen Braunschweig

Samstag, 15.9.2018

16:00 Uhr: Spiel um Platz drei
19:00 Uhr: Finale


Druckansicht zum Seitenanfang