SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Schwerer, aber erfolgreicher Gang in Braunschweig

Yorman Polas Bartolo wird zum Matchwinner / Dienstag kommt Oostende zum BCL-Auftakt

Die Telekom Baskets Bonn können doch noch gegen die Basketball Löwen Braunschweig gewinnen. Nach saisonübergreifend vier Niederlagen gegen die Niedersachsen gelang der Mannschaft von Trainer Predrag Krunic am 3. Spieltag der noch jungen Spielzeit ein 76:73 (18:20, 19:22, 19:21, 15:15)-Erfolg. Zum Mann des Spiels avancierte dabei Yorman Polas Bartolo, der 21,3 Sekunden vor Schluss per Sprungwurf die Führung herstellte und mit einem Dunk auch den Schlusspunkt setzte.

Martin Breunig und Co. sind weiterhin ungeschlagen. (Foto: Robert Kagelmann)

Damit weisen die Telekom Baskets Bonn wettbewerbsübergreifend eine Bilanz von vier Siegen vor. Wie schon zuletzt blieb Coach Krunic auch in Braunschweig seiner Linie treu und baute auf seine Tiefe Bank – von den eingesetzten Akteuren stand Josh Mayo am längsten auf dem Feld (27:09min), Konstantin Klein kam in seinen 12:51 Minuten auf dem Feld zu starken zwölf Punkten.


Die Geschichte des Spiels

Braunschweig kontrollierte über weite Strecken der Begegnung die Rebounds (37:33) und kam regelmäßig zu zweiten Wurfchancen. Center Scott Eatherton schrammte mit 23 Punkten und neun „Boards“ nur knapp an einem „Double-Double“ vorbei.

Auf der Zielgeraden bewiesen die Baskets Abgeklärtheit und hatten in Yorman Polas Bartolo einen Veteranen in ihren Reihen, der sich nicht vor dem entscheidenden Wurf scheute. Der Deutsch-Kubaner arbeitete sich mit dem Rücken voran bis in die Zone, von wo aus er Maß nahm und seine Farben mit 74:73 in Front brachte. Braunschweig blieben noch 21,3 Sekunden, um den Sieg herbeizuführen, doch der Wurfversuch wurde erfolgreich von Nemanja Djurisic geblockt, der Ball landete in Polas Bartolos Händen – und dieser bedankte sich mit einem das Endergebnis herstellenden Dunking.


Stimmen

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Das war ein gutes Basketballspiel. Auch für die Fans war es gut anzusehen, weil beide Mannschaften bis zum Schluss gekämpft haben. Wir haben nicht so gut ins Spiel gefunden, aber am Ende haben wir eine gute Verteidigung gespielt. Unsere Offensive war dafür nicht so stark, allerdings hat Braunschweig auch gut verteidigt. Ich bedanke mich auch bei den mitgereisten Fans für ihren Support.“

Frank Menz (Trainer Basketball Löwen Braunschweig):

„Bonn ist für mich ganz klar ein Playoff-Kandidat. Die Art und Weise, wie wir heute gespielt haben, kann uns daher zuversichtlich stimmen. Denn wir sind mit dieser Mannschaft in der Lage, auch auf diesem Niveau zu spielen.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Curry (2), Parks (2), Klein (12(2 Dreier), Djurisic (7), Gamble (13, 2 Blocks), DiLeo (4, 6 Assists), Breunig (3), Polas Bartolo (13, 6 Rebounds), Mayo (18/4), Hill (2)

Basketball Löwen Braunschweig:

Bradley (10), Figge (0), Lansdowne (16/2, 7 Rebounds), Janavicius (4), Klepeisz (6), Schwartz (7/1), Morse (2), Kone (5/1), Eatherton (23, 9 Rebounds)


Bilanz: Bonn vs. Braunschweig

Siege:                          35 (BBL: 31, Pokal: 4)
Niederlagen:                16 (BBL: 16)
in Bonn:                       22 Siege, 6 Niederlagen
in Braunschweig:         13 Siege, 10 Niederlagen


Der Spielverlauf

Im ersten Viertel brauchten die Baskets ein paar Minuten, ehe sie ihren Rhythmus fanden. Braunschweig nutzte dies, um in Brettnähe vor allem durch Scott Eatherton den Ton zu setzen und sich eine Führung zu erarbeiten. Nicht zuletzt sorgten jedoch zwei Dreier durch Josh Mayo dafür, dass der Bonner Rückstand nicht allzu hoch ausfiel (20:18).

Vor dem zweiten Abschnitt machte Coach Krunic einige defensive Anpassungen, die sofort griffen. Mayo und Co. legten einen 8:0-Lauf aufs Parkett, was das Momentum zugunsten der Gäste kippen ließ. Unnötige Ballverluste, Schwächen beim Offensiv-Rebound und ein bärenstarker Eatherton verhinderten allerdings, dass die Rheinländer sich nennenswert absetzen konnten (39:40, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel war es abermals Baskets-Kapitän Mayo, der unter anderem mit einem Dreier aus rund neun Metern Akzente setzte. Der von der Bank kommende Konstantin Klein brachte zusätzliche Entlastung, doch Braunschweig ließ sich einfach nicht abschütteln (73:76, 30. Minute).

Im letzten Viertel blieb die Angelegenheit durchgängig eng. Dabei leistete Bonn sich eine viereinhalbminütige Durststrecke, in der offensiv nichts Zählbares zustande kam. Die Basketball Löwen übernahmen mit einem 10:0-Lauf wieder die Führung, doch die Baskets blieben auf Schlagdistanz (68:64, 36. Minute). Es lief auf eine spannende Schlussphase hinaus, in der Mayo kaum noch an den Ball kam, so dass die Last der Verantwortung auf andere Schultern verteilt werden musste. Der sonst für seine starke Verteidigung bekannte Yorman Polas Bartolo nahm sich ein Herz, bezog in der Zone mit viel Energie Position und netzte zum 74:73 ein – der anschließende Dunking sorgte für die Entscheidung.


Der Blick in die Zukunft

Nach dem Spiel in Braunschweig heißt es: Im Eiltempo zurück in die Bundesstadt, bestmöglich regenerieren und neu fokussieren. Nur zwei Tage später wartet immerhin das erste von insgesamt 14 Pflichtspielen in der Basketball Champions League auf die Telekom Baskets. Zu Gast im Telekom Dome ist der mit Oostende der amtierende belgische Meister unter der Führung von Point Guard-Veteran Dusan Djordjevic. Im krassen Gegensatz dazu steht der Besuch von BBL-Aufsteiger Gotha, der mit einem jungen Kern an deutschen Talenten die Liga aufmischen möchte.

Dienstag, 10.10.2017, 20:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Oostende (BCL)
Freitag, 3.10.2017, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Oettinger Rockets (BBL)

Karten für beide Heimspiele sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen (>> KLICK) erhältlich. Für die Basketball Champions League, in der es auch ein Wiedersehen mit den Ex-Baskets Kyle Weems (Besiktas Istanbul) und Eugene Lawrence (CEZ Nymburk) gibt – bietet das Ticket-Office ein exklusives Mini-Abo an (>> KLICK).



Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Di. 10. Oktober 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Telenet Oostende


Fr. 13. Oktober 2017 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Oettinger Rockets Gotha


 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen
·         Eventim-Vorverkaufsstellen
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn


Druckansicht zum Seitenanfang